Voraussetzungen und Kursinhalt
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Voraussetzungen
- Teilnahme der Hauptbezugsperson
- Ausschliesslich für Welpen, die später jagdlich eingesetzt werden
- Beginn ab einer aktiven Eingewöhnungszeit von drei bis vier Tagen
- Dauer bis zur vollendeten 16. Lebenswoche
- Der Welpe muss gesund und geimpft sein
- Es werden keine unrechtmässig kupierte Welpen angenommen

-

Voraussetzung bei kleinen Gruppen oder Einzelstunden ist die Teilnahme an familiären Prägungsspieltagen oder Welpenspielstunden (die Jagdspezifischen Prägungstage sind eine Ergänzung und ersetzen die Welpenspielstunden nicht).

 

 
Was wird bei den Jagdspezifischen Prägungstagen vermittelt und praktisch eingeübt?
- Sichere Bindung, gegenseitige Vertrauensbildung

-

Eingewöhnung in das soziale und jagdliche Umfeld
- Aktive Angstbewältigung, Neugier gewähren und Zeit lassen zum Erkunden
- Soziale Anregung bieten und spielerische Aktionen einbauen
- Konflikte und Erregungszustände erkennen und angemessen darauf reagieren
- Lernprinzipien verstehen und Mechanismen durchschauen (bspw. Selbst- oder Eigendressur)
- Die Bedeutung des Zusammenwirkens von Sinneswahrnehmungen und Bewegungen erkennen
- Das Kontaktspiel einüben und zur Führerfährte übergehen
- Einstimmung auf die Signale von Rufhorn oder Pfiff
- Gezielte Anlageförderung und Vermeiden von später unerwünschten Verhaltensweisen
- Kennenlernen von verschiedenen erlegten Wildarten (Fell- und Körperteile)
- Mit dem Beutebringen beginnen
- Anbahnen der Futterschleppe, Wildschleppe, Schweissfährte
- Gewöhnung an den Schuss
- Individuelle Frühförderung, z. B. Vorstehen, Stöbern, Gewöhnung ans Wasser (jahreszeitlich bedingt)
 
   
Zurück